Interessenvertretung Deutschland

In Berlin pflegen wir den Dialog mit Regierung, Parlament, Verbänden, relevanten Interessensgruppen und Nichtregierungsorganisationen. Unsere Tätigkeit koordinieren wir in unserem Konzernbüro in Berlin-Mitte.

Dort arbeiten wir mit Verbänden und NGOs, geben Interessierten einen Einblick in die Arbeit eines internationalen Handelsunternehmens und stehen mit Unterstützung der Fachbereiche der neuen METRO im Dialog mit der Politik. Als Gastgeber der „Berliner Mittwochsgesellschaft des Handels“ laden wir regelmäßig zum Austausch zu Themen, die den Handel bewegen.

Große Gesprächsrunde

Mit unserem digitalen Hauptstadtbüro sind wir im Netz aktiv. Unsere Webseite schafft Transparenz – und informiert über die Themen und Menschen, die hinter der Interessenvertretung stehen.

Unter dem Account @DasGuteessen twittert das Team des Berliner Büros rund um die Themen Politik, Essen, Trinken und Verbraucherfragen.

Der Handelsbrief informiert drei bis viermal im Jahr über Themen die unser Unternehmen und die Branche als Ganzes bewegen – auf Deutsch und Englisch.

 

Miteinander reden. Zuhören. Position beziehen. Die neue Metro organisiert vier Mal im Jahr die Berliner Mittwochsgesellschaft des Handels. Unser Ziel: Menschen zusammenbringen. Unterschiedliche Perspektiven austauschen. Voneinander lernen.

Die Mittwochsgesellschaft startet traditionell mit einem Impulsreferat eines Gastredners. Seine Thesen werden im Anschluss mit den Teilnehmern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft debattiert. Im Vor- und Nachfeld der Veranstaltung steht auch eine Onlineplattform für Diskussionen zur Verfügung – und natürlich Twitter.

Die Mittwochsgesellschaft haben wir 2010 ins Leben gerufen – gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern: dem Handelsverband Deutschland (HDE) und dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA).

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu diskutieren: Vor Ort in Berlin, auf der Seite der Berliner Mittwochsgesellschaft im digitalen Hauptstadtbüro oder bei Twitter unter dem Hashtag #MGBER.

Videos zu allen bisherigen Mittwochsgesellschaften finden Sie auf unserem Youtube Kanal.

Die METRO denkt immer einen Schritt weiter. Wir benennen Herausforderungen. Wir stellen die richtigen Fragen. Wir suchen nach wegweisenden Konzepten. In der öffentliche Debatte wird Interessenvertretung häufig negativ konnotiert. Dabei wird vergessen: Demokratie lebt vom Diskurs. Demokratie lebt davon, dass Individuen, Gruppen oder Organisationen ihre Meinungen kundtun – also vertreten.

Die METRO stellt ihre Arbeit unter die Maxime einer „verantwortlichen Interessenvertretung“. Wir wollen die fachliche Diskussion über die transparente Vertretung von Interessen vorantreiben. Und wir wollen das Konzept des „Responsible Lobbying“ weiterentwickeln – gemeinsam mit Universitäten und anderen Partnern.

 

Stipendien und Seminare

Die METRO fördert seit 2014 Studierende der Quadriga Hochschule. Wir vergeben Stipendien in den Studiengängen MBA Communication & Leadership, MBA Public Affairs & Leadership und M.A. Communication & Leadership. Den Stipendiaten vermitteln wir praktische Einblicke in die Stakeholderkommunikation unseres Unternehmens.

Die METRO kooperiert mit der Quadriga Hochschule auch auf anderen Ebenen. In verschiedenen Seminaren geben wir Einblicke in unsere Arbeit. Wir stehen für Fragen zur Verfügung. Und wir unterstützen Abschlussarbeiten mit Know-how und Informationen. In dieser Form arbeiten wir auch mit anderen Einrichtungen zusammen – zum Beispiel dem Institut für Politikwissenschaft der Universität Mainz.

Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir konstruktive Lösungen entwickeln: Wie kann verantwortliche politische Interessenvertretung von Unternehmen aussehen? Heute und in Zukunft? Lokal und global? Offline und online?

Michael Wedell

Wir wollen auch morgen noch handeln – und zwar verantwortlich. Die Grundlage dafür ist der Austausch mit unseren Stakeholdern. Wir wollen wissen, was sie bewegt. Wir wollen unsere Interessen auf der Basis des Dialogs entwickeln. Das ist der Kern von moderner Interessenvertretung.

Michael Wedell, Leiter Konzernkommunikation und Politik, METRO AG