Programmier-Event für Entwickler, Codierer und Technikbegeisterte: METRO richtet „Robocode Hackathon“ in vier Städten gleichzeitig aus

6. Dezember 2017

  • Düsseldorf, Berlin, Bukarest, Brașov - "Robocode Hackathon"-Event vernetzt Entwickler in vier Städten in Deutschland und Rumänien
  • METRO öffnet Programmier-Event erstmalig für externe Teilnehmer
  • Entwickler codieren Roboter, die gegeneinander antreten: Erst innerhalb der jeweiligen Städte, dann die Besten aus jeder teilnehmenden Stadt gegeneinander
  • Preisgeld bis zu 1.600 Euro
  • Registrierung unter: https://www.metroag.de/hackathon

 

Nach einem internen Pilot-Event im Jahr 2016 richtet die METRO erstmalig einen "Robocode Hackathon"für Mitarbeiter der METRO und externe Teilnehmer aus. In den vier Städten Düsseldorf, Berlin und Bukarest und Brașov in Rumänien können Entwickler, Codierer und Technikbegeisterte am 20. Januar 2018 ihre Fähigkeiten bei einem Programmier-Event unter Beweis stellen.

Durch die Digitalisierung ist auch im Handel die Entwicklung nutzerfreundlicher IT Lösungen nicht mehr wegzudenken. So nehmen beispielsweise Warenwirtschafts-, Data-Warehouse- und Kundeninformationssysteme einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Mit dem "Robocode Hackathon" bietet das Unternehmen Entwicklern und Technikbegeisterten eine Plattform zum Austausch und Vernetzen. "METRO als internationaler Großhandels- und Lebensmittelspezialist führt zur Digitalisierung von METRO Cash & Carry internationale Projekte und vielfältige Softwareentwicklungen durch. Der Hackathon ist für uns die Gelegenheit, Community Building zu betreiben", sagt Timo Salzsieder, Chief Solution Officer und Chief Information Officer der METRO AG. Ziel ist es, einen virtuellen Roboter mit Software zu entwickeln. Über die Fähigkeiten der Programmierer werden die Roboter zum Leben erweckt und treten gegeneinander an. "Außerdem", so Salzsieder, "bietet der Hackathon eine Möglichkeit, mit der METRO ins Gespräch zu kommen und die Kollegen, die die IT Lösungen bei uns entwickeln, kennenzulernen. Gleichzeitig rücken wir die METRO als potenziellen Arbeitgeber ins Bewusstsein der internationalen Tech-Community - auf eine spielerische Weise mit hohem Spaßfaktor."

Beim "METRO Hackathon"treten Technikinteressierte und Programmieraffine mit ihren virtuellen Robotern gegeneinander an. Einen Tag lang haben die Teilnehmer Zeit, Roboter mit einem Open-Source-Programm zu codieren und über den Tag weiterzuentwickeln. Wie die Roboter sich verhalten, ob sie Hindernisse aus dem Weg räumen oder sie umgehen, ob sie Bewegungsmuster immer wieder ausführen und wie sie ausgestattet sind, damit sie gewinnen, das legen die Entwickler fest. Alle zwei Stunden treten die codierten Roboter der Teilnehmer jeder Stadt in einer virtuellen Arena gegeneinander an. Zunächst messen sich die Programmierer innerhalb einer Stadt, in dem sie die codierten Roboter gegeneinander antreten lassen, später die jeweiligen Besten aus Düsseldorf, Berlin, Bukarest und Brașov. Alle Teilnehmer des "Hackathons"sind über Bildschirme verbunden und können das Geschehen so live mitverfolgen. Teilnehmen können die Entwickler entweder einzeln oder in Zweier-Teams.

Ehrgeiz wird belohnt: Platz 1 ist mit 500 Euro Preisgeld ausgelobt, Platz 2 mit 200 Euro und Platz 3 mit 100 Euro. Gewinnt ein Zweier-Team, erhalten beide Teammitglieder jeweils das ausgewiesene Preisgeld.

Neugierig? Ab sofort können sich Interessierte online über die Website https://www.metroag.de/hackathon informieren und anmelden. Die Anmeldefrist endet am 10. Januar 2018. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten die Teilnehmer ein Ticket, das sie vor Ort vorzeigen müssen. Eine Woche vor dem Programmier-Event erhalten die "Hacklethen" per E-Mail Informationen über Tools, Programme und Wiki-Beiträge. Für Verpflegung und WLAN-Zugang ist gesorgt. Neben Spaß am Programmieren müssen die Techis nur noch ihren eigenen Computer mitbringen.

METRO ist ein führender internationaler Spezialist für den Groß- und Lebensmittelhandel. Das Unternehmen ist in 35 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015/16 erwirtschaftete METRO einen Umsatz von rund 37 Mrd. €. Das Unternehmen liefert maßgeschneiderte Lösungen für die lokalen und internationalen Bedürfnisse seiner Groß- und Einzelhandelskunden. Mit seinen Vertriebsmarken METRO/MAKRO Cash & Carry und Real sowie Belieferungsservices und Digitalisierungsinitiativen setzt METRO die Standards von morgen: für Kundenfokussierung, digitale Lösungen und tragfähige Geschäftsmodelle.