METRO steigert Umsatz im Geschäftsjahr 2016/17 um 1,6 %

20. Oktober 2017

  • Im Geschäftsjahr 2016/17 legt flächenbereinigter Umsatz um 0,5% zu
  • METRO Wholesale und Real erhöhen den flächenbereinigten Umsatz in Q4: Anstieg flächenbereinigt insgesamt um 0,5%
  • Gesamtumsatz wächst in Q4 um 0,7%; im Geschäftsjahr 2016/17 um 1,6%

 

Die METRO hat nach vorläufigen und nicht testierten Zahlen den flächenbereinigten Umsatz im Geschäftsjahr 2016/17 um 0,5% gesteigert. Insgesamt stieg der Umsatz um 1,6% auf 37,1 Mrd. €. In lokaler Währung legte der Umsatz um 1,1% zu.

"Die neue METRO hat in ihrem ersten eigenständigen Quartal ihren Umsatz gesteigert. Gerade im Belieferungsgeschäft von METRO Wholesale sowie im Onlinegeschäft von Real haben wir im 4. Quartal deutlich zugelegt.", sagte Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. "Wir blicken auf ein insgesamt gutes Geschäftsjahr zurück, in dem wir zudem unser Übergangsjahr erfolgreich abgeschlossen und unser Geschäft durch die Aufteilung der bisherigen METRO GROUP fokussiert aufgestellt haben."

Im 4. Quartal 2016/17 lag der flächenbereinigte Umsatz von METRO um 0,5% über dem Vorjahresniveau. Sowohl METRO Wholesale als auch Real haben dabei den flächenbereinigten Umsatz gesteigert. Der Gesamtumsatz von METRO stieg um 0,7% auf 9,2 Mrd. €. Diese Steigerung wurde von Wechselkurseffekten negativ beeinträchtigt. In lokaler Währung legte der Umsatz stärker um 1,6% zu.

 

METRO 2015/16
2016/17
Q4 2015/16    Q4 2016/17
 Umsatz (Mrd. €)
36,5 37,1 9,1  9,2
 Veränderung (€) -2,5% 1,6% -0,3%  0,7%
 Veränderung (in lokaler Währung) -0,4% 1,1% 0,7%  1,6%
 flächenbereinigt 0,2% 0,5% 1,2%  0,5%


METRO Wholesale (vormals METRO Cash & Carry)

METRO Wholesale
2015/16
2016/17
 Q4 2015/16   Q4 2016/17 
 Umsatz (Mrd. €)
29,0 29,9 7,4  7,4
 Veränderung (€) -2,3% 3,0% 0,0%  1,3%
 Veränderung (in lokaler Währung) 0,4% 2,3% 1,3%  2,5%
 flächenbereinigt 0,6% 0,9% 1,4%  0,5%

Der Umsatz von METRO Wholesale legte im Geschäftsjahr 2016/17 flächenbereinigt um 0,9% zu. In lokaler Währung stieg der Umsatz um 2,3%. Auch bedingt durch positive Wechselkurseffekte erhöhte sich der Umsatz insgesamt sogar um 3,0% auf 29,9 Mrd. €. Seit der Akquisition Anfang 2017 trug zudem Pro à Pro in Frankreich zum Umsatz bei. Pro à Pro gehört in Frankreich zu den wichtigsten Anbietern von Food Service Distribution (FSD).

Im 4. Quartal 2016/17 wuchs der Umsatz von METRO Wholesale flächenbereinigt um 0,5%. In lokaler Währung stieg der Umsatz um 2,5% und insgesamt bedingt durch negative Wechselkurseffekte um 1,3% auf 7,4 Mrd. €. Grundsätzlich setzten sich die Trends der Vorquartale fort. Das Geschäft in der Türkei erzielte wieder ein hohes flächenbereinigtes Wachstum. Allerdings sank der flächenbereinigte Umsatz in Russland und auch in Deutschland war dieser leicht rückläufig.

Das Belieferungsgeschäft von METRO Wholesale entwickelte sich weiterhin sehr dynamisch und der Umsatz im Geschäftsjahr 2016/17 stieg um über 25% auf mehr als 4,6 Mrd. €. Damit beträgt der Umsatzanteil des Belieferungsgeschäfts nunmehr für das Gesamtjahr um 16%. Beigetragen hat dazu auch die Akquisition von Pro à Pro. Im 4. Quartal 2016/17 stieg der Belieferungsumsatz auf 1,3 Mrd. €. Dies entspricht bereits 17% des Gesamtumsatzes.

Zum 30. September 2017 umfasst das Standortnetz von METRO Wholesale 759 Standorte in 25 Ländern, davon 104 in Deutschland, 239 in Westeuropa, 283 in Osteuropa und 133 in Asien. Dies ist ein Zuwachs um 7 Standorte gegenüber dem Vorjahresstichtag, der aus 13 Neueröffnungen und 6 Schließungen resultiert. Bei den Neueröffnungen handelt es sich um 5 Standorte in China, 3 in Frankreich, 2 in Indien und je 1 in Italien, der Türkei und Japan. Die Schließungen betreffen Deutschland mit 2 Standorten und je 1 Standort in Serbien, der Ukraine, China und Indien. Auf das 4. Quartal 2016/17 entfallen 5 Neueröffnungen, davon je 2 in Frankreich und China und 1 in der Türkei.

Real

Real 2015/16
2016/17
Q4 2015/16    Q4 2016/17
 Umsatz (Mrd. €)
7,5 7,2 1,8  1,7
 Veränderung (€) -3,3% -3,1% -1,6%  -1,0%
 flächenbereinigt -1,1% -1,0% 0,3%  0,6%

Der Umsatz von Real ging im Geschäftsjahr 2016/17 insbesondere bedingt durch Standortabgaben gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,1% auf 7,2 Mrd. € zurück. Flächenbereinigt sank der Umsatz um 1,0%. Dabei zeigte sich nach einem schwierigen 1. Halbjahr im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres eine Stabilisierung der Umsatzentwicklung. Nach einem Wachstum im 3. Quartal konnte auch im 4. Quartal der flächenbereinigte Umsatz um 0,6% gesteigert werden. Diese positive Entwicklung war bei gestiegenem Marketingaufwand auch auf die Dynamik im Online-Geschäft zurückzuführen. Die Entwicklung in vielen Lebensmittelwarengruppen war durch eine weiterhin hohe Wettbewerbsintensität gekennzeichnet.

Die positive Entwicklung des Onlineshops im 4. Quartal wurde getrieben durch die Integration des übernommenen Marktplatzes Hitmeister. Real bietet zudem die Onlinebestellung von Lebensmitteln an. Diese können fertig kommissioniert in einem von derzeit zunächst 9 Real-Standorten abgeholt werden. Alternativ ist in vielen Gebieten die Zustellung, auch von Frischeartikeln, nach Hause möglich. Nach einem Test in Düsseldorf ist ein bundesweiter Lieferdienst geplant.

Zum 30. September 2017 umfasst das Standortnetz von Real 282 Standorte in Deutschland. Gegenüber dem Vorjahresstichtag wurde der Geschäftsbetrieb in 3 Märkten eingestellt. Im 4. Quartal 2016/17 hat sich das Standortnetz nicht verändert.

Die METRO wird mit dem Geschäftsbericht 2016/17 eine Prognose für das Geschäftsjahr 2017/18 veröffentlichen. Für das Geschäftsjahr 2016/17 besteht keine Prognose, weil Spaltung und Börsenzulassung der METRO-Aktien erst Mitte Juli 2017 erfolgt sind.



Finanzkalender 2017/18

Geschäftsbericht 2016/17 Mittwoch 13. Dezember 2017 8.00 Uhr
Umsatzmeldung Weihnachtsquartal 2017 Montag 15. Januar 2018 7.30 Uhr
Quartalsmitteilung Q1 2017/18 Dienstag 13. Februar 2018 7.30 Uhr
Hauptversammlung 2018 Freitag 16. Februar 2018 10.00 Uhr
Halbjahresfinanzbericht H1/Q2 2017/18 Dienstag 15. Mai 2018 7.30 Uhr
Quartalsmitteilung 9M/Q3 2017/18 Donnerstag  2. August 2018  7.30 Uhr

Zeitangaben nach deutscher Zeit

 

Am 6. Februar 2017 beschloss die Hauptversammlung der alten METRO AG (eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf unter HRB 39473) die Aufteilung der METRO GROUP in zwei selbständige, auf ihr jeweiliges Marktsegment spezialisierte unabhängige börsennotierte Unternehmen. Am 12. Juli 2017 wurde die beschlossene Spaltung mit Eintragung in das Handelsregister der alten METRO AG wirksam. Die alte METRO AG hat ihren Namen mittlerweile in CECONOMY AG geändert. Sämtliche Aktien der METRO Wholesale & Food Specialist AG (eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf unter HRB 79055) werden seit dem 13. Juli 2017 an der Frankfurter Wertpapierbörse sowie an der Börse in Luxemburg gehandelt; die METRO Wholesale & Food Specialist AG führt seit dem 18. August 2017 den Namen METRO AG. Die vorliegende Umsatzmeldung der METRO AG über das Geschäftsjahr 2016/17 ist eine Mitteilung auf rein freiwilliger Basis.

Die neue METRO (vormals METRO Wholesale & Food Specialist Group oder MWFS GROUP) war im Geschäftsjahr 2016/17 zwischen dem 1. Oktober 2016 und dem 12. Juli 2017 in den Konzernverbund der CECONOMY AG (vormals METRO AG) eingebunden und nicht als separater Konzern tätig. Hinsichtlich der Besonderheiten der kombinierten Finanzberichterstattung verweisen wir auf die Ausführungen im am 6. Dezember 2016 vom Vorstand der damaligen METRO AG aufgestellten kombinierten Abschluss der MWFS GROUP für die Geschäftsjahre 2013/14, 2014/15 und 2015/16 sowie dem am 23. Juni 2017 vom Vorstand der damaligen METRO AG aufgestellten verkürzten kombinierten Zwischenabschluss für das am 31. März 2017 endende Halbjahr der MWFS GROUP.

METRO ist ein führender internationaler Spezialist für den Groß- und Lebensmittelhandel. Das Unternehmen ist in 35 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015/16 erwirtschaftete METRO einen Umsatz von rund 37 Mrd. €. Das Unternehmen liefert maßgeschneiderte Lösungen für die lokalen und internationalen Bedürfnisse seiner Groß- und Einzelhandelskunden. Mit seinen Vertriebsmarken METRO/MAKRO Cash & Carry und Real sowie Belieferungsservices und Digitalisierungsinitiativen setzt METRO die Standards von morgen: für Kundenfokussierung, digitale Lösungen und tragfähige Geschäftsmodelle.